Logo

Indonesian Legal Wood

Alle Holzprodukte die durch Weltdeko. aus Indonesien importiert werden sind mit dem SVLK/V-Legal Zertifikat versehen, womit der neusten EU-Holzhandelsverordnung (EUTR)  entsprochen wird, die seit März 2013 in Kraft sind.

Diese komplett neue Gesetzgebung ersetzt das Indonesische BRIK-System als Reaktion auf immer strengere Gesetze zum illegalen Holzhandel in wichtigen Märkten, darunter auch die EU-Holzverordnung. Zur Erfüllung des SVLK/V-Legal Zertifikats werden alle Container vor der Verschiffung genaustens auf legale Herkunft der Holzprodukte durch die Sucofindo-Behörde kontrolliert.

Europäische Verordnung soll die Verwendung von illegal gefälltem Holz unterbinden

Die European Union Timber Regulation (EUTR) ist ein Gesetz die der Verwendung von illegal gefälltem Holz unterbinden soll. Seit 1.März 2013 ist jeder, der Holz auf den Europäischen Markt bringt verpflichtet anzugeben, aus welcher (legalen) Quelle das Holz stammt und dass es gemäß der Bestimmungen des Herkunftslandes gefällt wurde.

EUTR steht für European Union Timber Regulation. Die Europäische Holzverordnung Nr. 995/2010 ist seit dem 3.März 2013 in Kraft und nachlesbar unter http://ec.europa.eu/environment/forests/timber_regulation.htm. Ziel der EUTR ist es dem Handel mit illegalem Holz entgegenzuwirken. Mit Inkrafttreten der Europäischen Holzverordnung ist es Verboten illegal gewonnenes Holz oder Holzprodukte in der Europäischen Union auf den Markt zu bringen. Wenn Holz erstmalig auf dem Europäischen Markt in Verkehr gebracht wird, muss ein System an Sorgfaltsanforderungen (due diligence system) angewendet werden. Dazu müssen eine Reihe von Dokumenten vorgelegt werden, die die Legalität des Holzes oder Holzproduktes belegen.

Die Organisation die Holz oder Holzprodukte erstmalig auf den Europäischen Markt bringt, wird in der EUTR ‘operator’ (Marktteilnehmer) genannt. Ein Operator ist gemäß der EUTR verpflichtet das ‘due diligence system’ (System von Sorgfaltsanforderungen) zu durchlaufen um nachweisen zu können dass das Holz oder die Holzprodukte ein zu vernachlässigendes Risiko haben aus illegalem Holzabbau zu stammen. Die nachfolgenden Glieder in der Kette, die Holz vom Operator kaufen (und damit das Holz nicht erstmalig im Europäischen Markt in Verkehr bringen), werden ‘trader’ (Händler) genannt. Händler sind gemäß der EUTR nicht verpflichtet das ‘due diligence system’ zu durchlaufen. Händler müssen aber dokumentieren, von wem das Holz gekauft wurde und an wen das Holz verkauft wurde. In den Niederlanden führt die Nederlandse Voedsel en Warenautoriteit (NVWA) Kontrollen zur  Einhaltung der EUTR durch. In Deutschland wird diese Aufgabe von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) übernommen.

Holz ist legal, wenn es in Übereinstimmung mit der zutreffenden Gesetzgebung des Landes wo es gefällt wurde (Herkunftsland), gefällt worden ist.  Im Gegensatz dazu ist Holz illegal wenn es gesetzeswidrig gemäß der zutreffenden Gesetzgebung des Landes, in dem es gefällt wurde (Herkunftsland), gefällt worden ist.